Schiedsrichter beim GFB Schwandorf
Druckansicht Anfrage zum Thema dieser Seite stellen! Diese Seite weiterempfehlen!

 
Datum: 22.06.2007

Am Freitag, dem 22.06.2007, machten sich drei Führungskräfte aus dem Ortsverband Marktredwitz auf den Weg nach Hohenfels im GFB Schwandorf, um dort bei einer Übung am nächsten Tag als Schiedsrichter zu fungieren. An dieser Übung waren auch noch ein Schiedsrichter vom THW OV Selb dabei, der uns begleitete, und noch sieben weitere aus anderen GFB´s. Die Übung war für sieben Ortsverbände aus dem GFB Schwandorf angelegt, und fand auf dem Truppenübungsplatz der US Streitkräfte in Hohenfels statt. Die Planung für diese Übung dauerte sehr lange, was mitunter an den hohen Sicherheitsauflagen der US Army lag. Auf dem Gelände des Militär´s war ein eigens für Übungszwecke aufgebautes Dorf, das mit vielen kleinen Details ausgestattet war und sich so hervorragend für das THW zum üben eignete.
Am Freitagabend wurden die Schiedsrichter noch in die Übung, die übrigens den Namen „Sommerbeben 07“ trug, eingewiesen und halfen dann am Abend noch bei den Vorbereitungen. Verpflegt wurden die Helfer von der Log-V des Ortsverbandes Parsberg, der auch den Großteil dieser Vorbereitungen übernahm. Schlafen konnten die Helfer in den Häusern des Übungsgeländes, wo sie ihre Feldbetten aufstellen konnten und vor dem Wetter geschützt waren.
Am Samstagmorgen hieß es dann für die Schiedsrichter um 6:00 Uhr aufstehen, frühstücken und die Vorbereitungen abschließen, da die Übung ab 9:00 Uhr beginnen sollte. Um 7:30 Uhr trafen dann noch das Schminkteam des BRK aus Weiden mit den „Erdbebenopfern“ ein. Diese Opfer waren sehr realistisch geschminkt und wurden nun auf die einzelnen Gebäude verteilt, um dann von den OV´s gerettet zu werden. Zeitgleich mit dem BRK fuhren auch die restlichen OV´s auf das Militärgelände und warteten im Bereitstellungsraum, um von den Vorbereitungen nichts mitzubekommen.
Um ca. 9:00 Uhr wurde dann die Fachgruppe Führung/Kommunikation (FGr. FK) aus Lauf von der Übungsleitung alarmiert. Diese Fachgruppe alarmierte dann nach und nach die anderen OV´s aus Amberg, Cham, Lauf, Nabburg, Neunburg v. W. , Oberviechtach, Parsberg und Schwandorf und wies den einzelnen Zugtrupps mit ihren Bergungs- und Fachgruppen die verschiedenen Einsatzstellen zu. Jeder Ortsverband hatte die Aufgabe, alle Verletzten in den ihnen zugewiesenen Gebäuden zu finden und dann auf dem von der Übungsleitung vorgegeben Weg zu retten. Das hieß dann auch schon mal, dass man einen Dummie aus dem Kirchturm aus ca. 30m Höhe mit dem Rollgliss retten soll oder die verletzten Personen mittels schiefer Ebene über ein anderes Haus retten musste. In fast jedem Gebäude durften die Treppen nicht benutz werden, da diese bei dem Beben zerstört wurden. Das hieß für die Einheiten oft, dass man nur mit Leitern in die Gebäude kam und die Opfer auch oftmals nur mit dem Leiterhebel oder Seilbahn aus dem Gebäude bekam. Auch der Einsatz von schwerem Atemschutz war gefordert, um z.B. ein Kind (natürlich dargestellt von einem Dummie) aus der Kanalisation zu retten, welches dort zum spielen war. Des Öfteren mussten auch die Zugtrupps Gasmessungen mit ihren Multiwarngeräten durchführen, um festzustellen ob Gasleitungen beschädigt waren. Auf die Führung der Zugtrupps wurde natürlich auch ein Auge geworfen, um zu sehen, ob der Kontakt zu den eigenen oder anderen Einheiten funktionierte. Dies wurde natürlich alles von den Schiedsrichtern genau beobachtet und dokumentiert.
Um ca. 14 Uhr war dann Übungsende da alle Einsatzstellen abgearbeitet waren. Im Anschluss gab es noch eine Nachbesprechung, an der die Übungsleitung, die Schiedsrichter und die Zugführer der OV´s teilnahmen. Dort konnte dann jeder noch mal sagen was ihm positiv oder evtl. negativ aufgefallen war. Man stellte aber fest, dass alle Ortsverbände ihre Einsätze gut bewältigt hatten und es wenig zu beanstanden gab.
Erschöpft machten sich dann um 16:30 Uhr alle Einheiten gemeinsam auf dem Heimweg und unsere Schiedsrichter waren um 18 Uhr wieder zuhause.

Bilder vom 22.06.2007
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!
Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern! Bild vergrössern!


 
Termine
03.11.2018 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
06.11.2018 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
14.11.2018 19:00-22:00 Uhr
Logistik-Runde
Teilnehmer: Log
22.11.2018 19:00-22:00 Uhr
Führungsausbidlung
Teilnehmer: ZTr, TrLogFü und Unterführer
24.11.2018 19:00-24:00 Uhr
Jahresabschlussfeier
Teilnehmer: Alle
04.12.2018 19:00-22:00 Uhr
Technischer Dienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
15.12.2018 07:30-17:30 Uhr
Ausbildungsdienst
Teilnehmer: Zug, Log und Stab
Zufallsbild